Auf den Spuren der Geschichte in Hartenstein

Unterwegs auf den Spuren der Geschichte bei einer Runde durch den Hartensteiner Wald. Die sächsische Geschichte ist voll von überlieferten Begebenheiten, eine davon ist der Altenburger Prinzenraub, der sich in Teilen in der Nähe von Hartenstein abspielte. Die Prinzenhöhle war schon immer ein beliebtes Ausflugs- und Einkehrziel, das in keinem erzgebirgischen Wanderbuch fehlt. Auch für uns bot sich bei dieser Runde wieder die Gelegenheit, die Erinnerungen aufzufrischen.

Beginnend am Wanderparkplatz an der Talstrasse am Hartensteiner Bahnhof führte uns die Wanderung nach Hartenstein und zur Schlossruine. Die Runde ist gut ausgezeichnet, man folgt immer der blau-weißen Markierung.

Wir hatten etwas Glück, das Tor zum Schlosshof stand offen. Ein paar Aufnahmen vom Inneren machen den derzeitigen Zustand des 1945 zerstörten Areals sichtbar. Die komplette Geschichte zum ehemaligen Schloss gibt es unter Wikipedia.org

Weiter ging es bergauf, vorbei am Hartensteiner Bad, immer über schöne breite Waldwege zum Abzweig Richtung Prinzenhöhle.

Die Geschichte zum Prinzenraub sollte keinem unbekannt sein, der sich ein wenig mit der Historie Sachsens beschäftigt. Zum Nachlesen ausführlich ebenfalls unter wikipedia.org – der Altenburger Prinzenraub.

Einen Bezug gibt es auch zur Geschichte der Stadt, da die beiden Söhne in Chemnitz übergeben wurden. Den Beitrag von Weinhold aus dem Buch „Chemnitz und Umgebung – Geschichtliche Bilder aus alter und neuer Zeit“ habe ich oben beigefügt. Auch der beschriebene Fürstenweg dürfte einigen bekannt sein.

Die Prinzenhöhle, das Versteck eines der entführten sächsischen Prinzen, ist das nächste Zwischenziel unserer Wanderung. Nebenan kann man im Forsthaus einkehren, bzw. es zu einer Rast am Felsen nutzen, oder man macht sich noch  20 Minuten auf den Weg, zu einer höherwertigen gastronomischen Einrichtung, dem Romantik-Hotel “Waldidyll”. Einem schmalen Pfad folgend, der an der Auffahrt zum Waldidyll abgeht, sind wir in wenigen Minuten wieder an unserem Ausgangspunkt angelangt.

Eine leichte Wanderung über knapp 10km mit ein paar Anstiegen, die ich als Ausflug für die ganze Familie empfehle. Gut ausgeschildert, mit vielen interessanten Tafeln, die die geschichtlichen Ereignisse detailliert beschreiben. Die ganze Tour zum Nachlaufen gibt es hier: https://www.komoot.de/tour/183909477

Viel Freude bei der Wanderung!