Bei den Fahrten ins Erzgebirge bemerkt man den Übergang von Altchemnitz nach Harthau kaum, weil beide Stadtteile so eng aneinander gewachsen sind. Das ehemalige langgestreckte Dorf zwischen dem Harthwald und dem Pfarrhübel war bis 1950 eine selbständige Gemeinde. Der Unterlauf der Würschnitz durchquert, von Klaffenbach kommend, die Talaue, ehe der Fluß sich auf Altchemnitzer Flur mit der Zwönitz zur Chemnitz vereint.

Aufnahmen vom Mai 2018