Zum Inhalt springen

Kassberg – am Andréplatz

    Habe ich im letzten Artikel den historischen westlichen Kaßberg von 1928 vorgestellt, zeige ich heute den auf dem Chemnitzer Kaßberg beliebten Andréplatz in einer Sichtweise aus 75 m Höhe.

    Seit 1991 ist der Kaßberg als Denkmalschutzgebiet ausgewiesen. Die zahlreichen Gründerzeithäuser wurden mit gerechter Sanierung liebevoll zu neuem Leben erweckt, das Gebiet um den Andréplatz entwickelte sich zu einem der bevorzugten Wohnquartiere des Kaßberges.

    Benannt wurde der damals noch namenlose Platz nach dem verdienstvollen Chemnitzer Oberbürgermeister Wilhelm André. Seit 1900 trägt der Platz diesen Namen, ebenso wie die Andréstraße, die vorher Marschallstraße hieß.

    Im Mittelpunkt der Drohnenaufnahmen die 1908 eingeweihte Doppelbezirksschule , die sich als Lehrstätte seit 1992 auch in Chemnitz als Dr.-Wilhelm-Andre-Gymnasium etabliert hat, und die 1935/36 erbaute Kreuzkirche.

    Um den Platz und den anliegenden Straßen gruppieren sich alte und neue Häuser, gut von oben sind die begrünten Innenhöfe zu erkennen, die sonst so kaum zu sehen sind. Entdecken Sie beim Betrachten etwas bisher für Sie Verborgenes?

    André-Gymnasium mit Turnhalle
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner